Abnehmen, Ernährung, Fitness und Lifestyle

So langsam wird es kalt draussen und das heisst für uns: Grünkohlzeit
Im Norden der Republik ist das nichts neues und da wird schon fleissig Grünkohl eingekocht, im Süden hat man meist nur Fragezeichen in den Augen und fragt sich wie Grünkohl zu Weisswurst und/oder Spätzle passt.
Was im Süden sowie im Norden recht unbekannt ist, in den USA beispielsweise aber aus keinem WholeFoods Market wegzudenken ist, sind (überteuerte) Grünkohlchips.
Dass es diese Chips bei uns nicht zu kaufen gibt, ist zum einen Teil wirklich schade zum anderen jedoch kein Problem, da man Grünkohlchips sehr einfach selbst Herstellen kann.
Man braucht dazu nur:

  • ca. 300g Grünkohl
  • 3 EL Olivenöl
  • eine Prise Salz
  • evtl. Chili/Curry/Paprika/etc.

Als allererstes heizt man den Ofen auf 130°C Ober/Unterhitze vor.
Dann entfernt man das Grünzeug von den Stielen. Dazu reisst man am besten das stielfreie, vordere Stück ab und nimmt dann von den Stielseiten noch größere Stücke der Blätter ab. Kein Stück sollte kleiner als ein 2€ Stück sein da der Grünkohl nachher sowieso noch etwas schrumpft.
Alles was zu klein wird legt man auf die Seite und kocht es nachher ein oder macht sich einen leckeren Salat aus Grünkohl.
Am Schluss hat man vermutlich ca. 150g Grünkohl in mundgerechte Stücke gerissen und kann diese nun Waschen und trocknen. Besonders der letzte Schritt ist wichtig, da zuviel Wasser auf dem Grünkohl die Chips später weich macht. Meine Empfehlung ist hier, eine Salatschleuder zu nehmen um die Blätter zu trocknen.
Sobald alles halbwegs getrocknet ist, gibt man die Blätter in eine Schüssel und fügt die 3 EL Olivenöl hinzu. Auf keinen Fall mehr Öl nehmen, da es sonst leicht passieren kann, dass die Blätter im Ofen verbrennen. Jetzt noch eine kleine Prise Salz hinzufügen (auch hier vorsichtig sein, man unterschätzt die Intensität des Salzes hier sehr). Wer noch Geschmack möchte kann noch etwas Chili-Pulver oder Curry oder Paprikapulver oder, oder, oder hinzufügen und dann alles mit den Händen durchmischen, damit sich Öl und Gewürze gleichmäßig auf den Blättern verteilen.
gk-chips-1.jpg
Nun verteilt man die Blätter auf 2 Backblechen, so dass nichts überlappt und schiebt die Bleche in den Ofen. Jetzt heisst es warten. 25-35 Minuten, je nachdem wie dick die Blätter sind. Wenn man zwei Bleche hat, sollte man diese nach der Hälfte der Zeit tauschen um alle Chips gleichmäßig mit Hitze zu versorgen.
Sobald man sieht dass die ersten Chips braun werden nimmt man sie aus dem Ofen. Wenn ein paar noch weich sind, legt man die krossen Blätter schonmal zum abkühlen raus und schiebt die weichen nochmal in den Ofen. Wenn alle Blätter kross sind, holt man auch den Rest aus dem Ofen und kann eigentlich gleich lossnacken.
gk-chips-2.jpg

Wenn Ihr jetzt auch Grünkohlchips probiert, lasst uns doch bitte wissen ob sie euch schmecken und welche Gewürz-Geheimtipps ihr für die anderen Leser habt!




← Zurück