Abnehmen, Ernährung, Fitness und Lifestyle

Zutaten:

  • Hackfleisch (hier:Putenhackfleisch) 400-500g
  • 5 große Möhren (schälen und in dünne Scheiben schneiden)
  • 1 mittlere Dose Mais
  • 1 Dose (Abtropfgewicht ca. 300g) Kidney-Bohnen
  • Butter (hier: 1/4 Stück)
  • Nelken 3 Stk.
  • Brühwürfel 1/2er Würfel
  • Curry (Menge je nach Geschmack)
  • Salz & Pfeffer (ggf. auch gerne Tabasco oder Chilischote)

Im Podcast habe ich bereits angekündigt, dass es mir um die schnellen und einfachen Gerichte geht. Komplizierte und teure Gerichte, kann man überall im Netz finden. Die Kunst ist die Einfachheit und so versuche ich heute - mit einem wirklich einfachen und vor allem meinem ersten Rezept - an diesen Einfachheitsgedanken anzuknüpfen.

Ein Disclaimer vorab: Ich habe Discounterware gekauft. Sollte der Einwand von Qualität oder evtl. Zusätzen kommen, kann das Grundrezept auch mit gleichen Zutaten besserer Qualität bestückt werden.

Man beginnt das Hackfleisch in einer Pfanne mit etwas Öl anzubraten.
IMG_2781.JPG
Hier kann Halb&Halb oder auch (wie in meinem Fall) Putenhackfleisch genommen werden. Wenn dieses nun an- und vor allem durchgebraten ist, nimmt man die Pfanne vom Herd und nutzt eine andere Pfanne für die anderen Zutaten.
IMG_2787.jpg
Nun werden die Möhren geschält, in Scheiben geschnitten und mit Öl und Salz angebraten (Öl und Salz sind wichtig, damit die Möhren ihr Aroma entfalten). Wenn die Möhrenscheiben leicht orangefarben werden, kommen die Kidney-Bohnen und der Mais hinzu. (Achtet hier speziell darauf, dass die Bohnen/der Mais keinen Zucker enthalten.
IMG_2780.jpg
Sollte dies doch der Fall sein, gut waschen. Schüttet unbedingt den Saft komplett ab und wascht das Gemüse erneut gründlich.)
IMG_2786.jpg
Diese Zutaten kommen nun mit zu den Möhren in die Pfanne und werden mit etwas Öl ebenfalls angebraten (das gut durch braten ist deshalb wichtig, weil rohes Gemüse schwer verdaulich ist und gerade bei diesen Mengen sonst Magenschmerzen folgen können - also Achtung).
IMG_2792.JPG
Nach einiger Zeit nehmt ihr nun die Butter und rührt die unter das Gemüse. Nelken, Brühwürfel, Salz und Pfeffer ebenfalls in die Pfanne und ein wenig Wasser dazu. Dies bei ordentlichem regelmäßigem umrühren ordentlich mischen. Wenn alles gut durch ist, einfach das Fleisch dazu geben und untermischen. Nun das Curry untermischen (Curry kann sich im Geschmack verändern, wenn es zu stark erhitzt wird, daher auch hier Achtung) Nach ein wenig Rühren und abschmecken dann vom Herd nehmen und das Ganze sacken lassen.
IMG_2799.JPG

Vorsicht bei den Nelken. Sollten diese nicht mehr zu finden sein, kann es minimal bitter werden. Aber das ist gesund.

Natürlich kann man das Ganze auch ohne Fleisch machen.

Ich hoffe, dass ihr ein wenig Spass an dem Gericht haben werdet.

Ich freue mich über Euer Feedback.




← Zurück

blog comments powered by Disqus